Startseite     Schuressig     Schury        Essig        Etzadla       Kontakt  
  Biografie  
  Bücher    
  Beiträge     
  Artikel     
  Andere Medien
  Lehrtätigkeit
  Angebote    
  Schulangebote    
  Termine     

Termine

Mein Name ist Hase

2017

27. Juni, Erlangen, 19 Uhr 30, „Der Faust im Haus erspart den Büchmann. Heitere Sprichwortsprechstunde“, Sommerfest der Goethe-Gesellschaft Erlangen, Café International in der VHS, Friedrichstr. 1, Erlangen

24. Mai, 19 Uhr, „Mein Name ist Hase. Redewendungen auf der Spur“ im Museum für Kommunikation Frankfurt am Main, Schaumainkai 53

21. Mai, Bayreuth, 19 Uhr 30, „Alles in Luther? Das sprichwörtliche Nachleben des Reformators“. Ein heiterer Vortrag angereichert mit einer Sprichwortsprechstunde für alle, Richard-Wagner-Museum Bayreuth, Richard-Wagner-Str. 48, Bayreuth

20. Mai, Feuchtwangen, 19 Uhr, „Lästern mit Luther“. Ein deftiges Reformationsprogramm mit den „Streifenhörnchen“ (R-B Essig und F. Tröger), Fränkisches Museum Feuchtwangen, Museumsstraße 19, Feuchtwangen

16. Mai, Stuttgart, 18 Uhr, Sprichwort-Menü, Augustinum Stuttgart-Sillenbuch, Florentiner Straße 20, Stuttgart

11. Mai, Lauf an der Pegnitz, wohl 19 Uhr 30, „Wein und Bier, das rat ich dir“ mit den „Streifenhörnchen“ (Rolf-Bernhard Essig und Franz Tröger), PZ-Kulturraum, Nürnberger Straße 19, Lauf a. d. Pegnitz

3. Mai, München, 16 Uhr, „Flausen im Kopf“, eine muntere Veranstaltung rund um kuriose Redewendungen, Augustinum München-Neufriedenheim, Stiftsbogen 74, München

27. April, Herzogenaurach, 19:30, "Herzogenaurach liegt am Meer- Redensarten, Lieder und Amüsantes" dargeboten von Rolf-Bernhard Essig und Thomas Fink (Piano), Caféteria der Fachklinik, In der Reuth 1, Herzogenaurach

21. April, Butzbach, wohl 19 Uhr 30, „Und jetzt mal Butter bei die Fische!“ Eine frische Fahrt durchs Meer der Wörter mit den „Streifenhörnchen“ (R-B Essig und F. Tröger), Buchhandlung Bindernagel, Wetzlarer Straße 25, 35510 Butzbach, Tel. 06033/64975

6. April, Nürnberg, Zeit folgt, Unterhaltsames Lutherprogramm, Pellerschloß, Fischbacher Hauptstr. 121, Nürnberg

23. März, Leipzig, 19 Uhr, Lesung aus dem neuen Buch „Perlen, Perlen, Perlen. Eine Liebeserklärung in sieben schimmernden Kapiteln“ im Rahmen der Buchmesse Leipzig, Museum für Druckkunst, Nonnenstraße 38, Leipzig

14. März, Bamberg, 19 Uhr 30, Lesung aus dem neuen Buch „Perlen, Perlen, Perlen. Eine Liebeserklärung in sieben schimmernden Kapiteln“, Buchhandlung Collibri, Austraße 12, Bamberg

18. Februar, Neustadt in Holstein, 10 Uhr 30, „Motzen, Schimpfen, Fluchen. Dr. Rolf-Bernhard Essig fabuliert über Schimpfwörter und deren Herkunft“, Kinder-Uni Neustadt i. H., Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, Neustadt

17. Februar, Neustadt in Holstein, 20 Uhr, Meerabend mit Premierenlesung aus „Perlen, Perlen, Perlen. Eine Liebeserklärung in sieben schimmernden Kapiteln“, Buchhandlung „Buchstabe“, Am Markt 13, Neustadt i. H.

8. Februar, Forchheim, 19 Uhr 30, „Lästern mit Luther. Grandioser Sprachspaß mit den Reformatoren und ihren Gegnern.“ Ein Abend mit den „Streifenhörnchen“, Stadtbücherei, Spitalstraße 3, Forchheim

24. Januar, Bamberg, 19 Uhr, „Dufte, Jubel, Tacheles!“ Über Hebräisches und Jiddisches in unserer Sprache angereichert mit chassidischen Legenden und viel Humor, VHS-Bamberg, Tränkgasse 4, Bamberg

2016

28. Oktober, Fürth, 19 Uhr, „Pappenheimer, Hennagreifer, Pleitegeier.“ Vergnügliche Sprichwortsprechstunde – mit dem „Indiana Jones“ der Sprachschätze Dr. Rolf-Bernhard Essig, VHS-Fürth, Hirschenstraße 27/29, Fürth

27. Oktober, Kulmbach, Zeit folgt, Unterhaltsames Programm über Redensarten und Sprichwörter, Bücherei am Stadtpark, Pestalozzistraße 10, 95326 Kulmbach

26. Oktober 2016, Schweinfurt, 19:00 Uhr, „Das Leben als Kartenhaus. Ein unbiederer Rückert-Abend mit Musik von Rolf-Bernhard Essig und Franz Tröger (Spieluhren und weitere Instrumente)

11. Oktober, Weinstadt, 15:00 Uhr, „Im Weinberg der Redensarten“ im Rahmen der 33. Baden-Württembergischen Landesliteraturtage in Weinstadt, Kuhnle Besen / „Neue Scheuer“, Weinbergstr. 56, Weinstadt-Endersbach

13. September, Berlin, 17 Uhr, Kuratorenführung durch die Ausstellung „Mein Name ist Hase! Redewendungen auf der Spur“, 18 Uhr 30, Sprichwortsprechstunde "Brandbrief, Spider-Apps, schwer auf Draht“, Museum für Kommunikation Berlin, Leipziger Str. 16, Berlin, Verkehrsanbindung: U-Bahn U2 Mohrenstraße, U6 Stadtmitte Bus M48, 200, 265

9. September, Lauf, 19 Uhr 30, „Goldene Brücken und heiße Eisen“ Eine fast märchenhafte Reise in die Welt mittelalterlicher Sprichwörter. Eröffnungsveranstaltung der Laufer Märchentage, KulturRaum Pegnitz-Zeitung, Nürnberger Str. 19, Lauf

28. August, Berlin, 11 Uhr 30, „Tolle Wurst!“ Berliner Sprichwort-Mittag und Führung mit Kurator Dr. Essig durch die Ausstellung „Mein Name ist Hase! Redewendungen auf der Spur“, In Kooperation mit Kaffeehaus Dallmayr, Museum für Kommunikation Berlin, Leipziger Str. 16, Berlin, Verkehrsanbindung: U-Bahn U2 Mohrenstraße, U6 Stadtmitte Bus M48, 200, 265

22. Juli, Suhl, Literaturnacht, Lesung und Doktor Essigs Sprichwortsprechstunde, Innenhof Waffenmuseum, Friedrich-König-Str. 19

28. Juni bis 16. Oktober 2016, Berlin, von Rolf-Bernhard Essig kuratierte Ausstellung „Mein Name ist Hase. Redewendungen auf der Spur“, Museum für Kommunikation Berlin, Leipziger Straße 16, Berlin-Mitte

19. Juni 2016, Wünschendorf / Elster, Kloster Mildenfurth, 17:00 Uhr, Lesung mit frischer Brise aus „Butter bei die Fische“ und „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean“

18. Juni, 16:00 Uhr, „Der Ozean ist auch nur ein großer Teich - Ein Meer- und Sprachabend, der sich gewaschen hat!“ mit Rolf-Bernhard Essig, Rittergut Knau

16. Juni, Hainich, 19 Uhr 30, Lesung „Wie die Kuh aufs Eis kam“ und Sprichwortsprechstunde, Reihe „Literatur und Musik auf dem Baumkronenpfad“ Hainich

6. und 8. Juni, Roth, jeweils 9:00 Uhr, Redensartenprogramm in der Realschule (interne Veranstaltungen)

2. Juni, Nürnberg, 19:00 Uhr, Kreuz und Rüben, Kraut und quer, Lesung von Paul Maar und Gespräch mit Rolf-Bernhard Essig im Rahmen der Ausstellung „Mein Name ist Hase! Redewendungen auf der Spur“, Museum für Kommunikation Nürnberg, Lessingstr. 6, http://www.mfk-nuernberg.de/kategorie/aktuell

29. Mai, Bremerhaven, ab ca. 16:00 Uhr, „SeeStadtFest“, Sprichwortsprechstunde für Kinder, Kinderzelt der Stadthalle, Wilhelm-Kaisen-Platz 1, 27576 Bremerhaven

13. Mai, Hof, 20:00 Uhr, „Was für ein Theater! Ein komödiantischer Ausflug in die Welt der Theaterredensarten mit viel Spieluhrmusik, den Streifenhörnchen Rolf-Bernhard Essig und Franz Tröger) sowie Doktor Essigs Sprichwortsprechstunde, Kampschultes Kulturkantine im Theater Hof, Kulmbacher Str. 5, 95030 Hof

7. Mai 2016, Nürnberg, 19:00-24:00 Uhr, „Das Blaue vom Himmel runterlügen. Märchen, (Lügen-)Geschichten und Fabeln, die sprichwörtlich wurden“, im Rahmen der Ausstellung „Mein Name ist Hase. Redewendungen auf der Spur“, Museum für Kommunikation Nürnberg und in Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg, abwechselnd im Museum, Lessingstr. 6, Nürnberg, und im Theater, Richard-Wagner-Platz 2-10

22. April, Fürth, 19:00 Uhr, VHS Fürth, „Nachts hat die Mango keine Würmer. Die Welt der Redewendungen und Sprichwörter“, VHS-Bistro, Hirschenstraße 27/29,?90762 Fürth

19. April, Nürnberg, 19:00 Uhr, Der Flug der Worte. Ein tragikomischer Trip durch berühmte Theaterzitate mit Ausschnitten aus „Der frühe Hase fängt die Axt“ durch Schauspieler des Staatstheaters Nürnberg. Anschließend Führung durch die Ausstellung „Mein Name ist Hase! Redewendungen auf der Spur“. Museum für Kommunikation Nürnberg, Lessingstr. 6, http://www.mfk-nuernberg.de/kategorie/aktuell

14. April 2016, Nürnberg, 19:30 Uhr, „Dufte, Jubel, Tacheles. Vergnügliche Geschichten und überraschende Erklärungen über die vielen jüdisch-hebräischen Wörter unserer Alltagssprache, garniert mit humorvollen Geschichten aus jüdischer Tradition“, Forum für jüdische Geschichte und Kultur, Theater Eckstein, Burgstraße 1-3

7. April 2016, Nürnberg, 19:30 Uhr, Heiteres über Redewendungen und Sprichwortsprechstunde, Kulturkreis Pellerschloss, Pellerschloss Fischbach, Pellergasse 3 a, Näheres unter https://www.nuernberg.de/internet/buergeraemter/kulturkreis_pellerschloss.html

3. April 2016, Nürnberg, 13:00-18:00 Uhr, „Was für ein Rummel! Lustige Sprichwortsprechstunde für die ganze Familie mit dem Indiana Jones der Sprachschätze (NN) Rolf-Bernhard Essig“, Nürnberger Volksfest, Volksfestplatz

12. März 2016, Nürnberg, 20:15 Uhr, Staatstheater Nürnberg, „Was für ein Theater! Ein komischer Ausflug in die Welt der (Theater-)Redensarten mit viel (Spieluhr-)Musik, den Streifenhörnchen (Rolf-Bernhard Essig / Franz Tröger) und Doktor Essigs Sprichwortsprechstunde, Richard-Wagner-Platz 2-10

10. März 2016, Herzogenaurach, Zeit folgt, „Herzensangelegenheiten. Auf den Spuren der Liebe und des Liebenswerten“, Schlager, Geschichten, Sprichwörter rund um die Liebe mit dem Pianisten Thomas Fink, Näheres unter http://www.heimatverein-herzogenaurach.de

8. März 2016, Nürnberg, Zeit folgt, „Die Frauen sind die Schlauen. Heiteres Redensartenprogramm mit Ausstellungsführung“, Rahmenprogramm zur Ausstellung „Mein Name ist Hase. Redewendungen auf der Spur“, Lessingstr. 6, http://www.mfk-nuernberg.de/kategorie/aktuell

19. Februar bis 5. Juni 2016, Nürnberg, von Rolf-Bernhard Essig kuratierte Ausstellung „Mein Name ist Hase. Redewendungen auf der Spur“, Museum für Kommunikation Nürnberg, Lessingstr. 6, http://www.mfk-nuernberg.de/kategorie/aktuell

11. Februar 2016, Nürnberg, „Herzensangelegenheiten. Auf den Spuren der Liebe und des Liebenswerten“, Evangelische Stadtakademie, Kultur im Eckstein, Burgstraße 1-3, www.evangelische-stadtakademie-nuernberg.de

3. Februar 2016, Hof, 19:30 Uhr, „Dufte, Jubel, Tacheles. Ein erhellend vergnüglicher Abend rund um Jüdisches, Hebräisches in unserer Sprache, garniert mit humorvollen Geschichten aus jüdischer Tradition“, Katholische Erwachsenenbildung, Pfarrzentrum St. Konrad, Ernst-Reuter-Str. 114

3. Februar 2016, Burgwindheim, 8:30-10:00 Uhr, „Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt“, Redensartenprogramm im Rahmen des Bamberger Literaturfestivals, Grundschule Burgwindheim, Kirchplatz 8

2. Februar 2016, Memmelsdorf, 8:30-10:00 Uhr, „Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt“, Redensartenprogramm im Rahmen des Bamberger Literaturfestivals, Ferdinand-Dietz-Grundschule Memmelsdorf, Pödeldorferstr. 13

1. Februar 2016, Scheßlitz, 8:00-9:30 Uhr, „Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt“, Redensartenprogramm im Rahmen des Bamberger Literaturfestivals, Kilian-Grundschule Scheßlitz, Ostlandstr. 1

28. Januar 2016, Neubrandenburg, 19:00 Uhr, Programm mit „Butter bei die Fische“ und „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean“, Buchhandlung Hugendubel, Stargarder Straße 13,?Neubrandenburg

21. Januar 2016, München, 19:00 Uhr, „Eine Frau, wie sie im Buche steht. Ein vergnügliches Bibliotheksprogramm“, Schweitzer-Fachbuchhandlung, interne Veranstaltung

21. Januar 2016, München, 11:30 Uhr, Wittelsbacher Gymnasium, Redensartenprogramm, interne Veranstaltung

5. Januar 2016, Nürnberg, 12:30-13:00 Uhr: „Neues Jahr, neues Glück“. Expressführung im Museum für Kommunikation, Lessingstr. 6, http://www.mfk-nuernberg.de/kategorie/aktuell

2015

29. November, Forchheim, 17:00 Uhr, „Weihnachten für alle“. Benefizkonzert mit Spiritual-Gospel: Chor Schabeso, Eggolsheim, Johanna Scherl, Pinzberg, Harfe, Rolf-Bernhard Essig, Bamberg, Texte und Moderation, Klosterkirche Forchheim, Klosterstraße 10, Forchheim

29. Oktober, Nürnberg, Berufsoberschule, Sprichwortprogramme (interne Veranstaltungen)

28. Oktober, Eckental, 19:00, „Doktor Essigs Sprichwortsprechstunde“ und „Ein Traum von Freiheit. Texte aus der Schreibwerkstatt der JVA Ebrach“, mit Rolf-Bernhard Essig und Hanne Mausfeld, Gemeindebücherei Eckental, Ambazac-Straße 4, Eckental-Eschenau

27. Oktober, Ottensoos, 19:00 Uhr, „Dufte, Jubel, Tacheles. Jüdisches, Hebräisches in unserer Sprache“, Volkshochschule Unteres Pegnitztal ehemalige Synagoge, Dorfplatz 5, 91242 Ottensoos

23. Oktober, Zella-Mehlis, 19 Uhr 30: „Wein und Bier, das rat ich dir!“ Ein vergnügliches Sprichwort- und Musik-Programm der „Streifenhörnchen“ (Rolf-Bernhard Essig/Franz Tröger), Bibliothek Zella-Mehlis, Rathausstr. 4

21. Oktober, Erlangen, Festvortrag und Sprichwortsprechstunde zur Verleihung des „Erlanger Medizinpreis“ des Vereins Gesundheit und Medizin in Erlangen e.V., Zeit und Ort folgen

20. Oktober, Murrhardt, Stadtbücherei, 9 Uhr 45, Sprichwortberatung und Lesung für Schüler, interne Veranstaltung

18. Oktober, Kreuzlingen (CH), 11 Uhr, Museum Rosenegg, launiger Eröffnungsvortrag für die Ausstellung „Schwein gehabt. Illustrierte Sprichwörter und Redensarten“, Bärenstraße 6

13. Oktober, Volkshochschule Pegnitz, Filiale Ottensoos, „Dufte, Jubel, Tacheles. Jüdisches im Deutschen“, weitere Informationen folgen

16. September, Friedrichshafen, „Gessler 1862“, Lesung aus „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean“, Friedrichstrasse 53, 88045 Friedrichshafen, Zeit folgt noch

28. August, Neubrandenburg, Hugendubel, vergnügliches Meerprogramm mit Ausschnitten aus „Butter bei die Fische“ und „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean“, Stargarder Straße 13, 17033 Neubrandenburg

27. August, Hamburg, 20 Uhr 15, im Laden „Servus Hamburg“, „Und jetzt mal Butter bei die Fische, zefix!“ Ein sprachlicher Nord-Süd-Gipfel der vergnüglichsten Art mit Rolf-Bernhard Essig, Rambachstraße 13, 20459 Hamburg, Eintritt: 9 Euro (Kartenvorverkauf im Laden, Reservierung unter 040-23936444)

27. August, Hamburg, 18 Uhr, vernüglicher Abend zum Thema „Der Rausch der Meere“, Augustinum Hamburg, Neumühlen 37, 22763 Hamburg

26. August, Augustinum Mölln, Sterleyer Straße 44, 23879 Mölln
Zeit und Programm stehen noch nicht fest

25. August, Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle
Zeit und Programm stehen noch nicht fest

24. August, 19 Uhr 30, Augustinum Detmold, vergnügliches Programm zum Thema „Der Rausch der Meere“, Römerweg 9, 32760 Detmold-Hiddesen

20.-26. Juli, Freiburg, klong-Festival, „Das fliegende Klassenzimmer oder Freiburg liegt am Meer“, musikalisches Schulprojekt mit Abschlussaufführung am 26. Juli im Theater Freiburg, Bertoldstraße 46, Freiburg, genaue Zeit folgt

17. Juli, 22. Germersheimer Musiksommer „Helden und Legenden“, mehrere kurze Abendveranstaltungen in Folge und Wiederholung über Helden

15./16. Juli, Hausacher Leselenz, Lesungen für Schüler zum Thema „Redensarten und Sprichwörter“ (intern)

20. Juni, Bad Windsheim, Fränkisches Freilandmuseum, 15. Museumsnacht, „Die Streifenhörnchen“ (R.-B. Essig und F. Tröger) mit dem Programm „Dibbferlesscheißä und Kärwagsichdä“ (mehrfach wiederholt)

13. Juni, 19-22 Uhr, Städtisches Museum / Museumsgarten, Krummebergstr. 30, 88662 Überlingen am Bodensee
Eine vergnügliche Präsentation von Garten-, Pflanzen-, Gärtnerredensarten mit anschließender Sprichwortsprechstunde

12. Juni 2015, 19.30 Uhr, Linzgau Literatur Verein, in der Reihe "Nachfahren - Ich trage einen großen Namen", 6. Lesung: Neues über den einzigen schwäbischen Expressionisten Hermann Essig und Prosa vom "Indiana Jones der Sprachschätze" Rolf-Bernhard Essig. Ort: Altes Rathaus / Schulhaus, Rathausweg 1, 88699 Frickingen-Leustetten. Mehr unter www.lili-ve.com

5. Juni, 19 Uhr, Augustinum Bonn, Römerstraße 118, 53117 Bonn
Schlimme Finger. Eine Kriminalgeschichte der Künste, Lesung von Rolf-Bernhard Essig des Caravaggio-Kapitels aus dem gleichnamigen Buch von Essig und Gudrun Schury (C. H. Beck, Frühjahr 2015)

21. Mai, 15 Uhr, Stadtbibliothek Neuss, Neumarkt 10, 41460 Neuss
Sprichwortberatung und Meerlesung aus „Butter bei die Fische“ und „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean“

25. April, 19 Uhr 30, Kulturscheune, Hauptstr. 27, 91330 Eggolsheim
„Die Streifenhörnchen“ präsentieren: „Der Hund in der Pfanne und der Tod von Forchheim. Ein bunter Abend mit Wort-Jonglage und viel Musik über die verrückten Geschichten hinter unseren Redensarten“

19. März, 19 Uhr, Fränkisches Museum Feuchtwangen, Museumstr. 19, 91555 Feuchtwangen
„Doktor Essigs Sprichwortsprechstunde“

4. März, 19 Uhr 30, Cafe Riedner, Am Marktplatz, 90518 Altdorf b. Nürnberg
Rolf-Bernhard Essig mit einem neuen Programm (nähere Informationen folgen)

23. Januar, 19 Uhr 30, Bücher Pavillon, An der Promenade 1, 97708 Bad Bocklet
„Literatentreff am Freitag“: Rolf-Bernhard Essig & Franz Tröger („Die Streifenhörnchen“) mit dem Programm „Herzensangelegenheiten“

2014

21. November, Landsberg, Realschule (intern), Sprichwörter-Programm

18. November, Elsenfeld, (nur intern): Julius-Echter-Gymnasium, Schreibwerkstatt für Schüler

7. November, Halle, Buchhandlung Molsberger, Steinweg 50, Meerprogramm

30.-31. Oktober, Hamburg, (nur intern) Festival „Seiteneinsteiger“, Sprichwort- und Fluchprogramme

29. Oktober, 20 Uhr, „Servus Hamburg“, Rambachstr. 13, Hamburg-Neustadt, Lesung aus „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean“

22. Oktober, Freiburg, Schwarzwald-Stadion, 17 Uhr 30-19 Uhr: „Steilvorlage für Schweizer Helden“ im Füchsleclub des SC Freiburg

19.-22. Oktober, Freiburg, Lesungen beim „Lirum Larum Lesefest“

11. Oktober, Bayreuth, 19 Uhr, im „Wolffenzacher“ auf Einladung der Katholischen Erwachsenenbildung mit dem Ensemble „Etzadla“: „Spiel mir das Lied vom Schäufala. Eine Liebeserklärung“

1. Oktober, Erlenbach, (nur intern) 3.-5. Stunde, Hermann-Staudinger-Gymnasium, Schreibworkshop für 10. Klasse

1. September, Bamberg, 12 Uhr 15, Sprichwörterberatung für die Rotarier Bamberg (nur intern)

31. August, Berlin, 14 Uhr 45, Bundesministerium für Landwirtschaft … „Tag der offenen Tür“

29. Juli, Bonn, Zeit folgt, Augustinum, Lesung „Die Kunst, Wasser zu fegen“

19. Juli, Thurnau, Zeit und Ort folgen, Auftritt bei den Kunst- und Kulturtagen

18. Juli, 22 Uhr, Fränkisches Museum Feuchtwangen, „Die Streifenhörnchen“ (Rolf-Bernhard Essig und Franz Tröger), „Eine Nacht mit Oskar …“ (Traum-)Reisen durch das schriftstellerische Werk Oskar Kokoschkas, www.feuchtwangen.de/index.php?id=266

27. Juni, Rügen, Der Buchladen Rügen Gingst, Markt 5, Gingst, Lesung aus „Das Meer ist eine See ist ein Ozean. Wie Ärmelkanal, Rossbreiten und Ochsenbauchbucht zu ihrem Namen kamen“

13.-27. Juni, Auftritte mit Gudrun Schury und Franz Tröger auf der „Mein Schiff 1“ (Nordkap / Spitzbergen)

11. Juni, Köln, 20 Uhr, Lesung und Buchvorstellung „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean“, Klarenbach-Buchhandlung, Köln, Aachener Str. 458

8. Mai, Oberasbach (bei Nürnberg), 20 Uhr, Stadtbücherei, „Die Streifenhörnchen“ mit „Holy Shit! Alles übers Schimpfen und Fluchen“

7. Mai, Meiningen, Schullesungen zum Welttag des Buches (nur intern!).

5. Mai, Haßfurt, 8 Uhr und 9 Uhr 45, Schullesungen an der Albrecht-Dürer-Mittelschule (nur intern), Claudia Grunwald

2. Mai, Venningen, Zeit steht noch nicht fest, Sprichwörterberatung, Weinessiggut Doktorenhof, Raiffeisenstr. 5, 67482 Venningen, essig@doktorenhof.de, www.doktorenhof.de

12. April, Siegburg, 20 Uhr, Lesung aus „Die Kunst, Wasser zu fegen“, Buchhandlung R², Holzgasse 45, 53721 Siegburg, www.bvb-remmel.de/termine

11. April, 15 Uhr 30, Augustinum Essen, "Alles kommt zu dem, der wartet Oder Vom Segen des Nichtgeschehens". Eine gute Stunde mit weise-heiteren Geschichten, bedenkenswerten Sprichwörtern, überraschend tatenarmen, doch erfolgreichen Helden und Informationen über den angeblich öden 11. April 1954

10. April, Hamburg, 19 Uhr 30, „Deutsche Seemannsmission Duckdalben“, Präsentation des neuen Buches „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean“ und Sammlung zu Gunsten der Seemannsbegegnungsstätte „Duckdalben“, Zellmannstraße 16, Containerhafen

2. April, Altdorf, „Allererste Sahne“, Auftritt im Rahmen der Reihe „Kultur im Riedner“, Café Riedner, 19 Uhr 30

27. März, Wien, Zeit und Ort folgen, Präsentation von „Erledigungen. Pamphlete, Polemiken und Proteste“, Hg. im Auftrag des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek und der Wienbibliothek im Rathaus von Marcel Atze und Volker Kaukoreit, (= Sichtungen 14/15)

14. März, 19 Uhr, Leipzig, Buchmesse, Lesung und Präsentation von „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean. Wie Ärmelkanal, Rossbreiten und Ochsenbauchbucht zu ihrem Namen kamen“, Mädlervilla, Hans-Driesch-Straße 2, Leipzig-Leutzsch

13. März, 19 Uhr, Leipzig, Buchmesse, Lesung und Präsentation von „Ein Meer ist eine See ist ein Ozean. Wie Ärmelkanal, Rossbreiten und Ochsenbauchbucht zu ihrem Namen kamen“, Bibliothek Gohlis, Georg-Schumann-Straße 105, 04155 Leipzig

19. Februar, 19 Uhr 30, Haßfurt, Rathaushalle, Lesung aus „Die Kunst, Wasser zu fegen“, voraussichtlich mit Franz Tröger (musikalische Begleitung)

18. Februar, Erlenbach (bei Aschaffenburg), Hermann-Staudinger-Gymnasium, Schullesungen (intern)

17. Februar, 20 Uhr, Erlenbach (bei Aschaffenburg), Aula der Barbarossa-Schule, „Von Fisimatenten, Barthels Most und Hasen im Pfeffer. Heitere Sprichwörtersprechstunde“

23. Januar, 16 Uhr, Saarbrücken, Marktplatz-Drehbuch, Vorstellung des Drehbuchs „Tage und Nächte“ (Co-Autor von Matthias Altenburg)

22. Januar, Kulmbach, 20 Uhr 30, Buchhandlung Hübscher im „Fritz“, Lesung aus „Die Kunst, Wasser zu fegen“

22. Januar, Kulmbach, 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr, 10.30 bis ca. 12.00 Uhr, Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium, Lesungen aus „Die Kunst, Wasser zu fegen“ (interne Veranstaltungen)

20. Januar, 20 Uhr, Bamberg, Internationales Künstlerhaus Villa Concordia, Moderation der Eröffnungsveranstaltung der Bamberger Kurzfilmtage

2013

31. Dezember, 21 Uhr, Würzburg-Rottenbauer, Trinitatiskirche: „Allem Ende wohnt ein Anfang inne“. Dauer 80 min ohne Pause. Rainer Schwander, Sopransaxophon, Hackbrett.

30. November, 16 Uhr, Nürnberg: „Verwandte sind wie Hintern und Erde“. Unterhaltsame Sprichwörterberatung mit vielen Weisheiten aus aller Welt. Benefizveranstaltung für die Hawelti-Schule in Axum. Kulturwerkstatt Muggenhof, Muggenhofer Straße 141, Haus 14 Auf AEG, 90429 Nürnberg.

29. November, 19 Uhr 30, Bamberg: „Die Kunst, Wasser zu fegen“. Lesung aus dem gleichnamigen Roman. Neue Collibri Buchhandlung, Austr. 12.

8. November Schweinfurt, 11 Uhr (nur intern): „Na, du bist mir ein Held! Über Sprichwörter und Helden.“ Bayernkolleg, Florian-Geyer-Str. 13.

7. November, 20 Uhr, Chemnitz, Weltecho, Annaberger Straße 24: "Holy Shit! Fluchen macht Laune". Lesung und Konzert mit Franz Tröger (Spieluhr u. a.).

5. November 19.30 Uhr, Neunkirchen am Brand, mit Franz Tröger, im Rahmen der „1. Literaturtage“ des Landkreises Forchheim: „Holy Shit. Alles übers Schimpfen und Fluchen“. Lesung, Fluchberatung und viel Musik. Katharinenkapelle.

31. Oktober, 15 Uhr, Bayreuth, Die Kunst, Wasser zu fegen, Literaturforum, Schloßturmsaal, Schloßkirche.

24. Oktober, 19 Uhr 30, Haßfurt, mit Franz Tröger: „Auch das Fluchen will gelernt sein!“ Alles übers Schimpfen und Fluchen, Lesung, Fluchberatung und viel Musik. VHS-Haßfurt und Kulturamt Haßfurt, Gewölbekeller der Stadthalle.

19. Oktober, 19 Uhr, Berlin, mit Franz Tröger: „Die Kunst, Wasser zu fegen.“ Lesung aus Essigs gleichnamigem Roman mit Spieluhrmusik. „Hörsaal Boxhagener Straße“, Boxhagener Str. 16, 10243 Berlin (Friedrichshain), Nähe U-Bahn-Station Frankfurter Tor.

14./15. Oktober, Jena, jeweils 9 Uhr 30-12 Uhr, (nur intern!) mit Illustratorin Ina Hattenhauer: „Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt“. Workshop für 3. Und 4. Klasen, in der Imaginata Jena.

8. Oktober, Bonn, 18 Uhr: „Wein und Bier, das rat ich dir!“ Ein beschwingter Abend mit Geschichten und Redensarten rund ums Thema „Wein und Bier“ mit Weinverkostung, Augustinum Bonn, Römerstraße 118.

2. Oktober, Roth bei Nürnberg, 18 Uhr, mit Franz Tröger: „Wein und Bier, das rat ich dir!“ Ein beschwingter Abend mit Liedern und Geschichten von Bier und Wein. Augustinum Roth, Am Stadtpark 1.

26. September, Kulmbach, 20 Uhr, mit Franz Tröger: „Wenn der Schlosshund zweimal heult. Ein bunter Abend mit Wort-Jonglage und viel Musik über Flüche, Schimpfen und die verrückten Geschichten hinter unseren Redensarten. Buchhandlung Hübscher im „Fritz Einkaufszentrum“, Fritz-Hornschuch-Str. 9-15.

16. September, Greiz 18 Uhr 30, mit Franz Tröger im Rahmen des „Greizer Theaterherbsts“: „Rosen und Kuhfladen oder Wie die Liebe hinfällt. Musik, Sprichwörterberatung und Poesie rund um unsere Herzensangelegenheiten.“ Unteres Schloss, Weißer Saal.

7. September, 19-23 Uhr, Coburg, mit Franz Tröger im Rahmen der „9. Nacht der Kontraste“: „Lästern mit Luther: Derbe Sprüche des Reformators, präsentiert und erläutert von Rolf-Bernhard Essig, musikalisch ins Szene gesetzt von Franz Tröger“, in der Lutherkapelle und als Walk Act in den Burghöfen der Veste Coburg.

4. September, 18 Uhr, Hannover: „Ich ist ein anderer oder Winnetous Frisur. Ein unterhaltsam lehrreicher Vortrag mit vielen Bildern über Karl May, seine Doppelgänger und Illustratoren“. Wilhelm-Busch-Museum, Georgengarten.

21. August, 20 Uhr, Hochheim: „Butter bei die Fische. Sprichwörtersprechstunde und Lesung“. Buchhandlung Eulenspiegel, Weiherstraße 16.

Zurück zum Seitenanfang